Das Parkhaus als Drehscheibe der Mobilität von morgen

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Die Mobilität der Menschen hat sich im Laufe der Zeit besonders durch die Entwicklung von Technologien verändert. Das Auto ist in jeder Bevölkerungsschicht ein wichtiger Bestandteil und „noch“ kaum wegzudenken.

Doch die Digitalisierung sorgt für ein Umdenken und verändert die Mobilitätsansprüche der Gesellschaft. Zusätzlich entwickeln Städte neue intelligente und grüne Lösungen, um wertvollen Platz in den Städten zu schaffen und Autofahrern den Frust zu nehmen. Wenig genutzte Flächen bieten Platz für E-Ladestationen, Car-, Scooter- und Bikesharing Angebote. Derzeit laufen in London beispielsweise Versuche mit einer Technologie E-Autos über ein eingebettetes Senderpad auf Parkplätzen aufzuladen. Darüber hinaus kann das Parkhaus aber auch zum Servicestandort und zur Beherbergung von Reinigungsstationen, Kinderwagenverleihe, oder Paketstationen werden.

Hofbräuhaus-Parkgarage München

Parkhäuser als innovative Knotenpunkte

Schon länger sind Parkhäuser als Umschlagplatz für Logistikunternehmen im Gespräch. Die letzte Meile kann von neuen Parkhausinnovationen profitieren. Ob Paketboxen, oder die Umladung kleinerer Sendungen auf Lastenräder, die Transporter des Lieferverkehrs können somit aus den ohnehin verstopften Innenstädten herausgehalten werden.

In München, unter dem Münchener Altstadtring, wurde ein neuer Parkpalast als Mobilitätshotspot eröffnet, mit dem Ziel, die Straßen und somit die Umwelt zu entlasten. Die Hofbräuhaus-Parkgarage ist ein Signal für eine neue Verkehrspolitik und eine autofreie Innenstadt. Aktuell werden rund ein Drittel des Verkehrsaufkommens in Städten durch den sogenannten Wirtschaftsverkehr erbracht. Ein Grund dafür ist der stetige Anstieg an Online-Bestellungen und Services wie Same-Day Lieferungen.

Der Münchner Mobilitätshotspot soll dem entgegenwirken. Neben Fahrradboxen für sichere Abstellmöglichkeiten soll es Stationen für emissionsfreie Verkehrsmittel und Paketstationen geben.

Paketboxen in Parkhäusern

Die Vorteile von Paketboxen auf einem Blick:

  • Kostenlose Nutzung rund um die Uhr
  • Möglichkeit zum Retournieren von Sendungen
  • Ausreichend Platz für mehrere Pakete auf einmal
  • Dauer der Aufbewahrung
  • Sicherheit u.v.m.

Entscheidend sind, besonders für uns, jedoch die Auswirkung auf den Verkehr. Als wäre das Parken in zweiter Reihe durch riesige Lieferwagen nicht sowieso schon nervig genug, ist es in Innenstädten nochmal besonders umweltschädlich. Mit pickshares Softwarelösung, kann die Produktivität bei den Touren unserer lastmile heroes hochgehalten werden. Neben der Kofferraumzustellung stellen wir Paketboxen wie der SESAM und RENZ Box durch unsere offene Plattform die integrierte Softwarelösung für die Nutzer und den operativen Betrieb bereit. Somit können CO²-Emissionen und schlechte Luftqualität schon nach nur wenigen Auslieferungen deutlich verringert werden.

Je mehr Parkhäuser den Raum effizient nutzen, indem beispielsweise Paketstationen, oder Mikro-Hubs eingerichtet werden, desto mehr kann der Verkehr auf der letzten Meile entlastet werden.

Klar ist, Parken muss mit der Zeit gehen und Teil des Wandels sein.

Noch mehr Beiträge

Jetzt lastmile hero werden

Click and Collect 

 

Mit pickshare click&collect machen wir jeden Shop in Sekunden zum digitalen Abholpunkt für das eigene Sortiment und bei Bedarf gleichzeitig zum kooperativen Paketshop. Jede Bestellung kann dabei sicher und intuitiv vor Ort abgeholt werden. Alle notwendigen Funktionen nutzen Sie dabei über eine innovative App, die zur Sendungserstellung, Paketannahme, -verwaltung und -ausgabe benötigt wird. Als Einzelhändler der Zukunft und kooperatives Mikro-Depot, können Sie, Ihren Kunden einen flexibel und vielseitigen Service anbieten.